Veranstaltungsprogramm

Das Aktuelle Programm als PDF-Datei zum Download finden Sie hier.

28.08.2016Michael Fitz

  • Ort: kursaal³
  • Beginn: 20.15 Uhr · Einlass: 19.30 Uhr
  • Preise: 25€

Des Bin I – Michael Fitz Solo 2016

Wie in all seinen Solo-Programmen seit 2008 geht es dem eigenwilligen, 58 jährigen Schauspieler und Musiker, im neuen Solo „Des Bin I“ einmal mehr ums Private . Auch und vor Allem die Art von Privatem über das keiner gerne spricht. Noch nicht mal beim Friseur und schon gar nicht auf Bühnen und in Liedform. Das ist das Ding des 58jährigen Liedermachers aus Überzeugung. „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, gerade in diesen, oft etwas trüben Gewässern zu fischen“..., wie er sagt.

Manchmal fängt er dabei etwas. Kleine oder große Fische und er findet gelegentlich auch die eine oder andere Muschel und darin - wie soll es auch anders sein - eine Perle. Vor allem aber findet oder besser befindet sich der bayrische Song-Poet höchst selbst genau dort, mittendrin im Leben! Genauso wie sich das Publikum dort wiederfinden kann. In den Themen, den oft hintersinnigen und nachdenklichen Kommentaren und natürlich den Liedern und deren Inhalten in diesem gut 2-stündigen Programm,. Da kann man sich getrost berührt, getroffen, belustigt oder auch wiedererkannt fühlen, lebendig eben. „Das“, sagt der Künstler,..“ ist weder Zufall noch unbeabsichtigt“.

Manche mögen denken, wie kann man sich in diesen Zeiten, wo uns die große weite Welt beinah täglich um die Ohren fliegt und all das immer näher an uns heran rückt, ums Private drehen? Sollte man, sagt Michael Fitz und tut es, auf so eindringliche wie unterhaltsame Weise. Denn egal was zwischen Menschen an Schönem, Großartigem, Missverständlichem oder zutiefst Grausamen geschieht: Alles hat seinen Ursprung, bei Dir, bei mir, bei Ihnen, bei uns Allen. Je mehr wir erkennen, wie sehr der Wahnsinn der Anderen auch der Unsere ist, je mehr wir die Ursachen des ganz Großen auf einmal im ganz Kleinen erkennen, umso mehr können wir uns darin entspannen - wenn alles gut geht – über unseren eigenen Wahnsinn lachen und uns selbst darin ganz freimütig zu erkennen geben.: Des bin I   - Das bin Ich

30.08.2016Lesung "Sylt oder Selters"

  • Ort: kursaal³
  • Beginn: 20:15 Uhr · Einlass: 19:30 Uhr
  • Preise: 12€ auf allen Plätzen

Claudia Thesenfitz liest aus ihrem Buch "Sylt oder Selters"
Kein Spaß bei der Arbeit, keinen Kerl im Bett, keine Kohle auf dem Konto - so kann es nicht weitergehen für Nina Mertens. Die eigensinnige und temperamentvolle Hamburgerin fasst einen Plan, der es in sich hat: Sie wird sich einen attraktiven Millionär angeln. Und zwar auf Sylt, wo die Millionärsdichte am höchsten ist. Ein Ferienhaus ist unbezahlbar. Also campen in Kampen! Kaum angekommen visiert Nina potentielle Kandidaten an und stellt fest, dass nicht alles glänzt, was Gold ist. Gut, dass ihr Elli, ihre 83-jährige Zeltplatznachbarin, mit Lebenserfahrung und altersuntypischer Frechheit zur Seite steht. Waghalsig stürzt sich Nina in ein Chaos aus Whiskymeile, SUV-Fahrern und Rolexuhren. Aber ist im echten Monopoly wirklich das Glück zu finden?

31.08.2016Serhat Dogan "KÜCKÜCK - ein Türke sieht Schwarz-Rot-Gold"

  • Ort: kursaal³
  • Beginn: 20.15 Uhr · Einlass: 19.30 Uhr
  • Preise: 18€

Endlich ist es soweit! Serhat Dogans Culture - Clash-Comedy geht in die zweite Runde. Serhat hat sich nach seiner Einreise aus der Türkei 2004 ohne nennenswerte Kenntnisse der deutschen Sprache mittlerweile so an seine neue Heimat gewöhnt , dass er sogar im Winter Fahrrad fährt und dabei an roten Ampeln hält. Wenn ein Türke mit einer Sozialpädagogin zusammenzieht („Sabine wollte das so sehr, dass es für uns beide gereicht hat“), und danach beim Aufhängen seines Fenerbahce-Wimpels die Feng-Shui-Regeln beachtet, dann bekommt der Begriff „Integration“ eine völlig neue saukomische Bedeutung. Es ergeben sich ungeahnte Einblicke in die deutsche Psyche, die Serhat nur mithilfe von zwei weiteren Deutschen Traditionen verarbeiten kann: Bier und Jägermeister. In der Türkei ist eben vieles erheblich einfacher und unkomplizierter. Deutsche neigen zu komischen Angewohnheiten: Sie richten ihre Möbel nach Energieströmen aus, hören Musik mit seltsamen Texten und erklären ihren Hunden die allgemeine Verkehrsordnung.

Serhat Dogan redet in 90 rasanten Minuten über Deutsche, Türken und Deutsch-Türken, Männer, Frauen, Weicheier und Kuckucksuhren und tanzt sogar ein wenig. Muss man da noch mehr sagen?

01.09.2016Sylter Shanty-Chor

  • Ort: kursaal³
  • Beginn: 19.00 Uhr · Einlass: 18.15 Uhr
  • Preise: 7€

Seit mittlerweile 39 Jahren besingt der Sylter Shanty-Chor Geschichten von Matrosen, Mädchen und den Weiten des Meeres und erfreut auch in dieser Saison wieder die Herzen der Gäste. Internationale Shanties und Seemannslieder die von der harten entbehrungsreichen Arbeit der Matrosen auf den Windjammern erzählten, bringen die Zuhörer zum Träumen. Dieser kraftvolle und rauhe Männergesang des Chores ist mittlerweile ein Muss für jeden Syltfan.

02.09.2016Song Ping Pong

  • Ort: kursaal³
  • Beginn: 20.15 Uhr · Einlass: 19.30 Uhr
  • Preise: 20€

Song Ping Pong - das sind überaus begnadete Songwriter, die sich die musikalischen Bälle ohne Playlist auf der Bühne zuspielen. Es wird nur ausgemacht, wer das erste Lied spielt. Etablierte Musiker mit langjähriger Erfahrung und einer Wahnsinnsfreude am Spiel lassen den Abend zu einem Live-Leckerbissen der Superlative werden.

Diesmal dabei: Lennart A. Salomon, David Huhn, Dirk Hess, Mirko Michalzik und Regy Clasen.